Warum malt Herr Bulli Pulver "sittsame Damen und ehrenwerte Herren"?


Zuerst ist da die tiefe Hinwendung und Bewunderung von Bulli Pulver für diese sittsamen Damen und ehrenwerten Herren.

Bei seiner Arbeit im Atelier beeinflussen diese großartigen Künstler und Musiker seinen Fluss des Schaffens. Da Kunst aus einem unmanifesten Bereich etwas manifestiert, dient die Musik der Avantgarde, - eine Musik, die den Geist ungebunden und lebendig sein lässt, - der direkten Erfahrung dieses Flusses "Flow" - Fliessens. Somit sind die Bilder wie Bulli Pulver sie malt wie eine Free-Jazz-Improvisation, wie die Rückkopplung von der Jimi-Hendrix-Gitarre, wie das katatonische Rauschen der verzerrten Gitarren von Sonic Youth, - Kim Gordon und Thurston Moore.

Seine abstrakten und kindlichen Pinselbewegungen gleichen der Ekstase des Lärmes von Painkiller, - John Zorn und Bill Laswell. Höheres Bewusstsein wird direkt erfahren durch niedrige Bassbereiche, dem Dub aus dem Hause Laswell. Die kindliche Seele des Bulli Pulver finden wir wieder in den verspielten Melodien eines Syd Barrett oder Robert Wyatt, die Avantgarde seiner Malerei bei Musik von Frank Zappa und Björk. Viele Beispiele lassen sich aufführen. Wichtige, Bulli Pulver immer wieder inspirierende Musiker seien noch genannt: Van Morrison, Patti Smith, Keith Richards, Brian Eno, Hanne Hukkelberg, Kirstin Hersh, Rickie Lee Jones, PJ Harvey (deren Stimme führt immer wieder bei Bulli zu orgastischen Farbflächenentladungen).



Bulli Pulver
Bulli Pulver


Da Kunst aus dem unmanifesten Zustand sich selbst kreiert, schafft sie aus dem Nicht-Sein das Etwas. Dies ist die Basis der Kunst, und wenn dies die Basis der Kunst von Bulli Pulver ist, fragt man sich: Existiert diese Kunst überhaupt? Die einfache Antwort darauf wäre: Nein.

Bulli Pulver erschafft NICHT-KUNST = ARTBRUT.

Nur ein wacher Geist erkennt dies in den Bildern von Bulli Pulver: NICHT-KUNST! Kunst, die in sich selbst immer unmanifest geblieben ist. Und somit täuscht sich der Betrachter, wenn er meint, dass er auf den Bildern von Bulli Pulver Jimi Hendrix erkennt oder Frank Zappa oder Patti Smith. Alles was er sieht ist nur diese NICHT-KUNST. Geht der Betrachter in die NICHT-KUNST, wird er ein Teil davon und löst sich in ihr auf. Erst dann verschwindet er im abstrakten Inneren der Bilder/Personen und in diesem unmanifesten Bereich wird er zur Musik der abgebildeten Künstler, wird er EINS mit der NICHT-KUNST.

Dann sind Künstler, Betrachter und Kunstobjekt EINS und Bulli Pulvers Werk kann jetzt erfasst werden: Der Atem der Welt, eine Himmelsleiter, der Hauch einer Feder, ein Gewitter auf dem Lande, ein waches Bewusstsein, ein wahrer Pinselstrich in der Luft, die sanfte Bewegung einer Blume am Morgen, eine leuchtende Spur der Liebe, Fragmente einer alten Sprache, Kinderlieder und Seifenblasen eines Narren.

Bulli Pulver malt die Seelen der Künstler, deren Musik in seinem Atelier aus den Lautsprechern zu ihm dringt und die zu ihm sprechen. Bulli Pulver hat sich das große Kinderherz bewahrt. In dieser seiner Kunst möchte er uns daran teilnehmen lassen.

© Copyright 2007 by Bulli Pulver alias Nikolaus Hirschmann - All rights reserved.